Hitler`s jüngste Gefangene…

Dieses ehemalige Kinderkrankenhaus, wurde in den Jahren 1935/36 in acht Holzhäusern eingerichtet, um Stadtkindern eine Kur anbieten zu können. 

Allerdings hatte dieses „Kindererholungsheim“ seine Arbeit niemals richtig aufnehmen können, da das Gelände bereits 1936 von der NS-Regierung enteignet wurde. 

Dort sollte ein Müttergenesungsheim entstehen. Nach dem Attentat vom 20. Juli 1944 wurden dort 46 Kinder der Beteiligten in Sippenhaft genommen und unterlagen einer strenger Bewachung durch die Gestapo. Unteranderem auch die Kinder von Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Außerdem waren auf dem Gelände 1944/45 der geheime Stab um Wernher von Braun untergebracht. Nach der Befreiung durch die Amerikaner wurde das Kinderheim wieder an eine Bremer Stiftung übertragen, wurde aber nach einiger Zeit verkauft. Später wurde in den Gebäuden ein überregional bekanntes Kinderkrankenhaus mit Kreißsaal, Intensivstation und einer für damalige Verhältnisse modernen Röntgenstation eingerichtet. Außerdem wurde auf dem Gelände ein dreistöckiges Schwesternwohnheim gebaut. (Diese Bilder hab ich Euch ja bereits gezeigt….)  

Mittlerweile ist mit den Abrissarbeiten schon begonnen worden…. 🙁

Alle Bilder auch auf Facebook: @monodio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.