Spreepark, der verlassene Freizeitpark

Seit 1969 lag im Plänterwald der Kulturpark, das war der einzige Rummel der DDR, in dem es auch West-Fahrgeschäfte gab. Mit der Wende wurde der Park geschlossen und 1992 als Nachfolger an der gleichen Stelle der Spreepark eröffnet. Damals wurden 40 Millionen DM investiert um den 28,5 Hektar großen Park zu modernisieren und mit neuen Attraktionen wie einer Loopingbahn auszustatten. Da der Park zum Schluss nicht mehr wirtschaftlich arbeiten konnte, musste er 2001 wegen Insolvenz schließen. Seitdem ist der Park geschlossen und zwei Drittel der Fahrgeschäfte wurde abgebaut und ging an die Eigentümer zurück (Leihgaben) oder wurde verkauft. In den Folgejahren verwaiste der Park, Diebe gruben Kupferkabel aus und klauten andere noch wertvolle Gegenstände. Nach dem Verkauf und nach dem Brand im Sommer 2014 kann der Park so einfach nicht mehr betreten werden…. Das Gelände ist komplett Eingezäunt und der Wachschutz patrouilliert mit Wachhunden…!!! Diese Bilder sind auch im Jahr 2014 entstanden…. Einen Rückblick und weitere Infos gibt es hier: http://www.berliner-spreepark.de

 

Flickr Album Gallery Powered By: Weblizar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.